Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header

    FMCG 2018: stabile Entwicklung in Deutschland

    09.04.18 | 08:45 Uhr

    L2 Digital IQ zeigt Verbesserungspotential deutscher Händler im Bereich Digitalisierung

    Wie das Marktforschungsunternehmen L2 mitteilte, entwickelt sich der Markt für Fast Moving Consumer Goods (FMCG) in Deutschland konstant. Der Wettbewerb wird dabei primär von lokalen, etablierten Playern bestimmt. Entwicklungsmöglichkeiten identifiziert L2 auf dem deutschen Markt im Bereich digitaler Strategien.

    Im Gegensatz zu den USA oder Großbritannien, wo FMCG-Marken Konkurrenz von digitalen Aufsteigern erhalten, ist der deutsche Markt, L2 zufolge, weitestgehend stabil und der Wettbewerb durch etablierte Marktführer und Eigenmarken gekennzeichnet.

    L2 Digital IQ 2018

    Die Studie des Marktforschungsunternehmens hat eigenen Angaben nach die digitale Kompetenz von insgesamt 74 FMCG-Marken in Deutschland in zwölf Produktkategorien innerhalb der Bereiche Körperpflege, Wasch- und Reinigungsmittel und rezeptfreier Gesundheitsversorgung gemessen. Auf dem ersten Rang der Untersuchung landete Nivea mit einem Digital IQ von 157. L‘Oréal schaffte es auf Platz drei (Digital IQ: 137), Oral-B auf den fünften Platz (Digital IQ: 134). Und Garnier, Gillette, Braun sowie Dove befinden sich ebenfalls unter den Top 10 der Marken.

    Darüber hinaus berichtet der L2-Report, dass Produktseiten bei deutschen Marken-Websites die größte Anziehungskraft und doppelt so hohe Zugriffe wie andere Inhaltsseiten haben. Allerdings seien nur 46 Prozent der Tools, um Produkte zu finden, und 61 Prozent der How-to-Tutorials mit den Produktseiten verlinkt. Dadurch werde laut L2 der Übergang von Interesse zu einem wirklichen Kauf eingeschränkt.

    Zudem sei die effektive Nutzung sozialer Medien als Marketingkanal in Deutschland schwierig. L2-Angaben nach sind zahlreiche Marken nicht auf entsprechenden Plattformen vertreten und jene, die aktiv sind, stecken laut L2 zu wenig Aufwand und Budget in das Pflegen und Promoten ihrer Inhalte.

    Quelle: L2, Foto: Fotolia / vege

    Artikel & Redaktionsarchiv

    Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein.

    Impressum| Datenschutz © Leipziger Messe 2018. Alle Rechte vorbehalten