Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header

    Digitale Plattform für nachhaltige Palmöl-Produktion

    06.12.17 | 08:00 Uhr

    Henkel fördert zuliefernde Kleinbauern in Kolumbien mit Programm "Farming Solution"

    Wie Henkel kürzlich berichtete, findet zwischen dem Konsumgüterkonzern und der internationalen Entwicklungsorganisation Solidaridad eine Kooperation statt, um gemeinsam sieben Projekte weltweit zu realisieren. Eines dieser Projekte dient der Förderung von nachhaltigem Palmöl und Unterstützung kolumbianischer Kleinbauern mithilfe der innovativen, von Solidaridad entwickelten Plattform „Farming Solution“.

    Die Bedeutung von Palmöl für Produzenten und Unternehmen

    Mit einer Produktion von 1,1 Mio. Tonnen Palmrohöl (2016) steigt die Bedeutung dieses Rohstoffs in Südamerika Henkel zufolge stark an. Etwa die Hälfte davon werde von über 5.000 unabhängigen Kleinbetrieben in Kolumbien angebaut. Da allerdings viele größere Abnehmer von Palm- und Palmkernöl Produkte aus zertifizierter Bewirtschaftung bevorzugen, erhalten die Kleinbauern häufig keinen Marktzugang, weil ihre Ernte nicht den notwendigen Kriterien entspricht.

    Laut eigenen Angaben plant Henkel gegen diesen Missstand anzugehen und nachhaltige Praktiken entlang der gesamten Palmöl-Wertschöpfungskette zu unterstützen. Im Zuge dessen plant das Unternehmen eigenen Angaben nach bis 2020 die Sicherstellung des gesamten, in seinen Produkten verwendeten Palm- und Palmkernöls aus nachhaltiger Bewirtschaftung. Dies betreffe primär Palmkernöl, das von Henkel als Basis für Tenside in Wasch- und Reinigungsmitteln sowie in Kosmetikprodukten eingesetzt wird.

    Digitale Unterstützung der Palmölkleinbauern

    Mit der Technologie „Farming Solution“ sollen Henkel zufolge Kollaboration entlang der gesamten Palmöl-Lieferkette gestärkt sowie eine Produktivitätssteigerung und Reduzierung negativer Umweltauswirkungen für die Kleinbauern ermöglicht werden. Zudem helfe das Projekt bei der Zertifizierung der Nachhaltigkeit, wodurch neue Märkte erschlossen und eine erhöhte Beschäftigungsstabilität für lokale Arbeitskräfte geschaffen werden könne.

    Auf Basis eines Fragebogens zur Evaluation individueller Herausforderungen der Kleinbauern, erhalten diese, wie Henkel mitteilte, von einer App angepasste Empfehlungen zur Verbesserung ihrer Anbaupraktiken. Dabei stehen ihnen digitale Lehrmaterialien und Trainings zur Verfügung, um ihren persönlichen Aktionsplan zur Produktivitätssteigerung mittels effizienter und nachhaltiger Anbaumethoden umsetzen zu können. Zusätzlich kann auf der Plattform die Entwicklung nachvollzogen und verglichen sowie mit der kontinuierlichen Verbesserung letztendlich die Zertifizierung ihrer Ernte als nachhaltig ermöglicht werden.

    Quelle & Foto: Henkel

    Artikel & Redaktionsarchiv

    Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein.

    Impressum| Datenschutz und Haftung © Leipziger Messe 2017. Alle Rechte vorbehalten