Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header

    Megatrend-Analyse: Der Schlüssel zum Erfolg?

    25.09.17 | 08:00 Uhr

    Euromonitor stellt ganzheitliches 4-Schritte-Programm für effektives Erkennen und Nutzen langfristiger globaler Trends vor

    Für Unternehmen in einer sich schnell verändernden globalen Welt mit wachsendem Wettbewerb ist es zunehmend schwieriger nachzuvollziehen, warum Industriezweige sich auf bestimmte Weise entwickeln. Darum hat das Marktforschungsunternehmen Euromonitor ein 4-Schritte-Verfahren zur Durchführung einer Megatrend-Analyse erstellt, das dem Anwender zeigt, wo und wie man Megatrends nutzen kann, um langfristiges Wachstum zu erreichen.

    Ein tiefgehender Einblick in den Lebensstil, die Einstellungen und Motive der Verbraucher kann ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sein und nachhaltiges Wachstum fördern. Das erfolgreiche Identifizieren, Analysieren und Verhalten auf Basis von Megatrends ist dem Marktforschungsunternehmen zufolge essenziell für den Markterfolg. Mit Megatrend-Analysen können Unternehmen proaktive Langzeit-Strategien entwickeln und auf die eigene Wachstumsstrategie anwenden – dies geht aus einem nun veröffentlichten Bericht von Euromonitor hervor, der ein schrittweises Analyseverfahren bereitstellt.

    Die Megatrend-Analyse in vier Schritten:

    1. Definieren des Megatrends:

    Trotz zahlreicher Untersuchungen zu Megatrends existiert Euromonitor zufolge aktuell keine allgemeingültige Definition. In seiner einfachsten Form zeichnet sich ein Megatrend dadurch aus, dass er mit Änderungen im Verhalten oder Einstellungen der Konsumenten einhergeht – mit globalen Folgen über alle Branchen hinweg. Megatrends sind dabei jedoch weder kurzzeitige Modeerscheinungen noch dauerhafte Verhaltensänderung, die den Verbrauchermarkt grundsätzlich bestimmen.

    2. Bestimmen der Auslöser langfristiger Veränderungen in Verhalten und Einstellungen:

    Euromonitor nennt fünf übergreifende Faktoren, die Megatrends steuern: Verlagerung wirtschaftlicher Kräfte, Bevölkerungsveränderung, Technologie, Umweltveränderungen und Umgebungsdruck sowie veränderte Werte.

    3. Erstellen einer vollständigen Liste der Megatrends:

    Das Marktforschungsunternehmen listet 20 der einflussreichsten Megatrends auf, die die Welt bis 2030 formen werden. Davon besitzen laut Euromonitor in den nächsten Jahren acht einen weitreichenden Einfluss auf Industrie und Verbraucher:

    a) „Premiumisation“: Priorisierung, höhere Ausgaben für ausgewählte Produkte.

    b) Neuerfindung des Einkaufens: Ständiger Wandel durch wirtschaftliche und technologische Gegebenheiten, Verwendung unterschiedlicher Plattformen, Customer Journey soll statt reiner Transaktion Bindung herstellen (u.a. mittels Social Media)

    c) Gesundes Leben: Aufgrund einer wachsenden Zahl von Krankheiten, Nahrungsmittelunverträglichkeiten und fettleibiger Menschen stieg die Nachfrage nach einem ganzheitlichen Ansatz für spirituelles und mentales Wohlbefinden sowie körperliche Gesundheit. Dies zeigt sich in Veränderungen im Lebensstil, unter anderem hinsichtlich der Ernährung und Schönheit.

    d) Ethisches Leben: Moralische Werte stehen zunehmend im Fokus. Dies schlägt sich in Unternehmensentscheidungen bezüglich der Umwelt, Nachhaltigkeit, Tierschutz, Produktions- und Arbeitsbedingungen nieder. Unternehmen arbeiten an authentischen Umweltstrategien („Green Business“), angetrieben durch die drei Hauptfaktoren Bewusstsein, Verfügbarkeit und Erschwinglichkeit.

    e) „Connected Consumer“: Konsumenten nutzen digitale Geräte für den Einkauf. Dies erhöht die Geschwindigkeit, den Komfort und direkten Zugang.

    f) Mehr Erleben: Der Dienstleistungssektor wächst schneller und konstanter als die Güterindustrie.

    g) Rückgang der Mittelklasse: Mittelständische Firmen haben in entwickelten Wirtschaftsmärkten Probleme ihre wirtschaftliche Position zu erhalten.

    h) Verlagerung der Marktgrenzen: Ungenutztes Potential und Märkte müssen genutzt werden, damit die zukünftigen demografischen, wirtschaftlichen und technologischen Gegebenheiten begegnet werden kann. Die Herausforderungen dabei sind der Ausbau von Vertriebswegen und das Identifizieren geeigneter Konsumenten.

    4. Festlegung der Megatrends mit höchster Relevanz für das eigene Unternehmen:

    Die Bedeutung, die man den jeweiligen Megatrends zuweist, wird je nach Industriezweig variieren, daher kann es laut Euromonitor wichtig sein, durch die Integration der Megatrend-Analyse in die Unternehmensstrategie die wirkungsvollsten Trends für das eigene Geschäft festzusetzen.

    Welche Vorteile bietet die Megatrend-Analyse?

    Mithilfe der Megatrend-Analyse können Unternehmen Euromonitor zufolge Veränderungen, die direkt oder indirekt Einfluss auf die Entwicklung der Firma haben können, erkennen. Durch die Langzeit-Beobachtung können nachhaltig erfolgreiche Innovationen über alle Bereiche eines Unternehmens hinweg gesichert werden. Des Weiteren kann sie für interne und externe Innovationen eingesetzt werden, so das Marktforschungsunternehmen.

    Megatrends formen aktuell das Verbraucher- und Business-to-Business-Verhalten und werden dies den Prognosen von Euromonitor nach auch zukünftig tun. Mit der bereitgestellten Analyse des Marktforschungsunternehmens erhalten Hersteller und Zulieferer eine Möglichkeit, Megatrends in ihre strategische Planung zu integrieren und potentielle Kosten und Fallstricke zu vermeiden, so Euromonitor.

    Quelle: Euromonitor, Foto: Fotolia / alphaspirit

    Artikel & Redaktionsarchiv

    Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein.

    Impressum| Datenschutz und Haftung © Leipziger Messe 2017. Alle Rechte vorbehalten