Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header

    Vom Plastikmüll zum Kosmetikbehälter

    10.07.17 | 08:00 Uhr

    Urban Resource Group recycelt Kunststoff aus dem Meer für Lush Cosmetics

    Wie das kanadische Recyclingunternehmen Canada Fibers bekannt gab, gelang es seiner Tochtergesellschaft Urban Ressource Group, Kunststoff aus dem Meer zu Kosmetikbehältern für Lush Cosmetics zu verarbeiten.

    Unternehmensangaben zufolge startete das Kooperationsprojekt Ende 2016 nach einer ehrenamtlich geführten Meeresreinigung. Lush brachte den gesammelten Plastikmüll für die stoffliche Verwertung zur Urban Resource Group, die aus diesem anschließend ein Kunststoffgranulat herstellte, das für die Produktion der zu 100 % recycelten Lush-Kosmetikbehälter perfekt geeignet war.

    Gary Calicdan, Lush Ethical Buyer, sagt über das Projekt: „Die Urban Resource Group war bereit, ihr System anzupassen, um diese wichtige Umweltangelegenheit zu unterstützen. Dank der technologischen Fähigkeiten des Unternehmens war es möglich, Plastik-Treibgut in hochwertige Pellets umzuwandeln, die unseren Standards entsprechen. Ich bin sehr froh, dass sich die Urban Ressource Group darauf eingelassen hat – es war großartig, das Unternehmen als Partner in dieser Initiative zu haben.“

    Mark Badger, Senior Executive bei der Urban Resource Group und Canada Fibers, ergänzt: „Uns ist sehr daran gelegen, die Entwicklung auf dem Gebiet der Materialrückgewinnung und Wiederverwertung mit Marktführern wie Lush voranzubringen. Gemeinsam finden wir kreative Lösungen für globale Probleme.“

    Quelle: Canada Fibers, Foto: Fotolia / artnovielysa

    Artikel & Redaktionsarchiv

    Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein.

    Seite drucken
    • HTML
    • PDF
    Impressum| Datenschutz und Haftung © Leipziger Messe 2017. Alle Rechte vorbehalten