Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Mobile Header

    Indonesischer Markt für Halal-Haarpflege boomt

    05.05.17 | 08:01 Uhr

    Der Marktwert lag 2015 bei 420,9 Millionen US-Dollar – 2025 soll er mehr als das Doppelte betragen

    Mit steigender, größtenteils muslimischer Bevölkerung und zunehmend höherem verfügbarem Einkommen wird der indonesische Markt für Halal-Kosmetik immer größer. Das Marktforschungsunternehmen Grand View Research erwartet insbesondere für den Markt für Halal-Haarpflege in Indonesien ein massives Wachstum. Wie die Experten angeben, lag der Marktwert im Jahr 2015 bei 420,9 Millionen US-Dollar – 2025 soll er mehr als das Doppelte betragen. Hauptgründe hierfür seien zum einen die größere Sensibilisierung der indonesischen Verbraucher für ethische Produkte und zum anderen ein zunehmendes Bewusstsein für religiöse Verpflichtungen. Auch die wachsende Beliebtheit von Körperpflegeprodukten bei den männlichen Verbrauchern treibe das Marktwachstum weiter an.

    Neue Halal-Zertifizierung garantiert Produktqualität

    Die indonesische Regierung verabschiedete 2014 ein Halal-Gesetz, das schrittweise bis 2019 in Kraft treten soll. Bereits ab dem 1. November 2017 müssen alle Kosmetikprodukte, die auf dem indonesischen Markt vertrieben oder gehandelt werden, verpflichtend als „halal“ beziehungsweise „nicht-halal“ zertifiziert und gekennzeichnet werden. Das Gesetz macht dementsprechend die Durchführung von Labortests aller in den Herstellungsprozessen und am Endprodukt verwendeten Rohstoffe notwendig.

    Halal-Shampoo als führende Produktkategorie

    Den Marktforschern zufolge wächst das Haarpflegesegment in Indonesien im Vergleich zu anderen Kosmetikbereichen besonders schnell. Innerhalb der Halal-Kategorie seien Halal-Shampoos die erfolgreichsten Produkte. Im Jahr 2015 machten sie über 33 % des Gesamtumsatzes aus, so die Experten. Laut Angaben von Grand View Research sind Pflegeprodukte besonders beliebt, die zusätzlich Haarproblemen vorbeugen, die durch das Tragen eines Hidschabs (Kopftuch) verursacht werden. So gibt es beispielsweise Halal-Shampoos gegen Schuppen oder für mehr Sprungkraft der Haare.

    Der Kategorie Halal-Spülungen prophezeit das Marktforschungsinstitut für die kommenden Jahre das schnellste Wachstum – sie soll um jährlich 12,2 % zunehmen. Muslimische Verbraucherinnen verwenden insbesondere Produkte, die das Haar voluminöser erscheinen lassen und die Vitalität von Locken wiederherstellen. Wie die Marktforscher angeben, wächst auch der Bedarf nach natürlichen und naturnahen Haarfarben. Die Hersteller setzen dabei auf organische, vegane und schadstofffreie Inhaltsstoffe, die mit den islamischen Halal-Riten vereinbar sind.

    Kosmetikhersteller reagieren auf Marktwachstum

    Auf dem indonesischen Halal-Markt sind einige internationale Unternehmen wie Unilever, L’Oréal und Procter & Gamble aktiv. Doch auch regionale Marken wie Wardah, Sariayu Cosmetics, Clara International, Iba Halal and Saaf Skincare bauen ihre Marktanteile weiter aus, so die Experten. Insgesamt investieren aber sowohl lokale als auch multinationale Unternehmen in den indonesischen Markt, um besser auf die muslimischen Verbraucher eingehen zu können und sich eine breite Kundenbasis aufzubauen.

    Quelle: Grand View Research, Foto: Fotolia / Creativa Images

    Artikel & Redaktionsarchiv

    Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein.

    Seite drucken
    • HTML
    • PDF
    Impressum| Datenschutz und Haftung © Leipziger Messe 2017. Alle Rechte vorbehalten